Dienstag
21. Nov. 2017
9:30 Uhr
Kirchsaal

Gesprächskreis am Dienstagmorgen

„Die Zeugen Jehovas”
(Sektenbeauftragter angefragt)

Dienstag
28. Nov. 2017
19:30 Uhr
Kirchsaal

Kirchsaalgespräche

„Die Zukunft der Kirchengemeinde”,
Referent: Prof. Dr. Gerhard Wegener

 

Samstag
2. Dez. 2017
13:00 Uhr
- 18:00 Uhr
Herrenhäuser Kirche

Adventskirche

Zum vierten Mal räumen wir die Kirche für Sie um und laden Sie am 2. Dezember von 13-18 Uhr in einer gemütlichen und festlichen Atmosphäre zum Verweilen ein.

In der Kirche erwarten Sie Verkaufsstände, an denen nach schönen Dingen zum Verschenken oder Behalten gestöbert werden kann. Im Kirchsaal befindet sich ein kleines Café, in dem Sie etwas Ruhe finden können. Im Vorraum gibt es Bastelangebote für Groß und Klein und auch vor der Kirche wird für das leibliche Wohl gesorgt – von Bratwurst bis Glühpunsch und Waffeln.

Weiteres Programm:
14.00 Uhr: Bläserensemble
15.30 Uhr: „Räuber in Bethlehem“
(Kinderkantorei, Leitung: Martin Ehlbeck)
18.00 Uhr: Andacht mit Pastor Koeritz

Stimmen Sie sich mit uns auf die Adventszeit ein. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Der Kirchenvorstand der Kirchengemeinde Herrenhausen-Leinhausen
Wir unterstützen mit der Adventskirche Menschen aus dem Stadtteil.

 

 

Dienstag
5. Dez. 2017
09:30 Uhr
Kirchsaal

Adventliches Beisammensein und neues Programm

Gesprächskreis am Dienstagmorgen:
Adventliches Beisammensein und neues Programm

Freitag
8. Dez. 2017
16:00 Uhr
Herrenhäuser Kirche

Weihnachtsfeier des Kindergartens

Alle Jahre wieder fangen wir im November an und üben für unsere Weihnachtsfeier im Dezember.

Am 8.12.17 um 16 Uhr werden wir in der Herrenhäuser Kirche eine Aufführung zum Thema Weihnachten machen. Wir, das sind alle Kinder aus unserem Kindergarten. Jeder bekommt eine Rolle und jede Rolle ist wichtig. Unterstützt werden die Kinder von allen Mitarbeitern des Kindergartens und ihren Eltern, die eine singende Rolle haben werden.

Nach der Aufführung wird sich mit Kaffee, Tee und Keks gestärkt. Zum Abschluss singen wir Weihnachtslieder: im Kerzenschein und von Herrn Ehlbeck an der Orgel begleitet.

Kommen Sie und seien Sie dabei. Wir freuen uns auf einen wunderschönen gemeinsamen Nachmittag.

Kerstin Danne (Kita-Leitung)

Freitag
8. Dez. 2017
19:00 Uhr
Herrenhäuser Kirche

Weihnachtliche Orgelmusik bei Kerzenschein

(Foto: Nessel)
Orgelkonzert
50 Jahre Hillebrand-Orgel in der Herrenhäuser Kirche

Martin Ehlbeck spielt weihnachtliche Orgelmusik bei Kerzenschein
Ein Gesprächskonzert auf der Orgelempore

Eintritt frei!

Samstag
16. Dez. 2017
19:00 Uhr
Herrenhäuser Kirche

Weihnachtsoratorien von Bach und Stölzel

Johann Sebastian Bach
Weihnachtsoratorium
Kantate 1
Gottfried Heinrich Stölzel
Weihnachtsoratorium

Friederike Weritz, Sopran
Susanne Wiencierz, Alt
Thomas Burger, Tenor
Torsten Gödde, Bass
Kinderkantorei und Kantorei Herrenhausen
Orchester der Herrenhäuser Kirche
Leitung: Martin Ehlbeck

Karten: 20 € / 15 (12) € / 12 (9) €
Kartentelefon der Herrenhäuser Kirche: 0171-1989 829, Gemeindebüro, Abendkasse, Laporte-Kartenshop (Karmarschstr. 30-32), Buchhandlung an der Marktkirche, Online: www.kirchenmusik-in-herrenhausen.de/kartenvorverkauf


Stölzel galt seinen Zeitgenossen und Kollegen als ein sehr hochgeschätzter Komponist. Nun, dessen ganz ungeachtet ist Stölzel nach seinem Tode gänzlich in Vergessenheit geraten, wie Johann Sebastian Bach auch, allerdings länger, bis in unsere Tage hinein. Seine Werke, soweit sie nicht verloren gegangen sind, werden heute wieder entdeckt und aufgeführt. Mit Erstaunen nimmt ein interessiertes Publikum endlich wahr, was es bislang – und dies seit Generationen – stets unbeachtet und unbeeindruckt gelassen hatte: Gottfried Heinrich Stölzel war kein freundlicher Kleinmeister neben Bach, Händel und Telemann, sondern eine höchst eigenständige Komponistenpersönlichkeit mit einer Musiksprache voller Wirkung auf „Gemüt und Seele”. Seine Musik ist durchaus unterhaltend und leicht verständlich, dabei weihnachtlich und eingängig.

Es ist davon auszugehen, dass die Kantaten, die in der Herrenhäuser Kirche aufgeführt werden, am 25. und 26. Dezember 1736 erstmalig musiziert worden sind. Sie geben als Zyklus aller Teile ein „Weihnachtsoratorium” analog der Kantaten-Bestimmung in J. S. Bachs berühmtem Werk.

Zu den im Schlossmuseum Sondershausen überlieferten und zu einem „Weihnachtsoratorium” zu­sammengefassten Kantaten von G. H. Stölzel existieren die originalen Partitur-Abschriften sowie das dazugehörige Aufführungsmaterial. Diese Partituren und Stimmen dienten als Grundlage für die beiden Konzerte in der Herrenhäuser Kirche. Das Aufführungsmaterial wurde eigens dafür kopiert, denn es ist bisher in der zu hörenden Form nicht im Handel zu erhalten.

Stölzels Weihnachtsoratorium wird ergänzt durch die erste Kantate aus dem Weihnachtsoratorium von J. S. Bach, in der auch die Kinderkantorei der Herrenhäuser Kirche mitwirken wird.

Martin Ehlbeck

Sonntag
17. Dez. 2017
18:00 Uhr
Herrenhäuser Kirche

Weihnachtsoratorien von Bach und Stölzel

Johann Sebastian Bach
Weihnachtsoratorium
Kantate 1
Gottfried Heinrich Stölzel
Weihnachtsoratorium

Friederike Weritz, Sopran
Susanne Wiencierz, Alt
Thomas Burger, Tenor
Torsten Gödde, Bass
Kinderkantorei und Kantorei Herrenhausen
Orchester der Herrenhäuser Kirche
Leitung: Martin Ehlbeck

Karten: 20 € / 15 (12) € / 12 (9) €
Kartentelefon der Herrenhäuser Kirche: 0171-1989 829, Gemeindebüro, Abendkasse, Laporte-Kartenshop (Karmarschstr. 30-32), Buchhandlung an der Marktkirche, Online: www.kirchenmusik-in-herrenhausen.de/kartenvorverkauf


Stölzel galt seinen Zeitgenossen und Kollegen als ein sehr hochgeschätzter Komponist. Nun, dessen ganz ungeachtet ist Stölzel nach seinem Tode gänzlich in Vergessenheit geraten, wie Johann Sebastian Bach auch, allerdings länger, bis in unsere Tage hinein. Seine Werke, soweit sie nicht verloren gegangen sind, werden heute wieder entdeckt und aufgeführt. Mit Erstaunen nimmt ein interessiertes Publikum endlich wahr, was es bislang – und dies seit Generationen – stets unbeachtet und unbeeindruckt gelassen hatte: Gottfried Heinrich Stölzel war kein freundlicher Kleinmeister neben Bach, Händel und Telemann, sondern eine höchst eigenständige Komponistenpersönlichkeit mit einer Musiksprache voller Wirkung auf „Gemüt und Seele”. Seine Musik ist durchaus unterhaltend und leicht verständlich, dabei weihnachtlich und eingängig.

Es ist davon auszugehen, dass die Kantaten, die in der Herrenhäuser Kirche aufgeführt werden, am 25. und 26. Dezember 1736 erstmalig musiziert worden sind. Sie geben als Zyklus aller Teile ein „Weihnachtsoratorium” analog der Kantaten-Bestimmung in J. S. Bachs berühmtem Werk.

Zu den im Schlossmuseum Sondershausen überlieferten und zu einem „Weihnachtsoratorium” zu­sammengefassten Kantaten von G. H. Stölzel existieren die originalen Partitur-Abschriften sowie das dazugehörige Aufführungsmaterial. Diese Partituren und Stimmen dienten als Grundlage für die beiden Konzerte in der Herrenhäuser Kirche. Das Aufführungsmaterial wurde eigens dafür kopiert, denn es ist bisher in der zu hörenden Form nicht im Handel zu erhalten.

Stölzels Weihnachtsoratorium wird ergänzt durch die erste Kantate aus dem Weihnachtsoratorium von J. S. Bach, in der auch die Kinderkantorei der Herrenhäuser Kirche mitwirken wird.

Martin Ehlbeck

Dienstag
19. Dez. 2017
19:30 Uhr
Kirchsaal

Der Stern von Bethlehem aus astronomischer Sicht

Kirchsaalgespräche:

„Der Stern von Bethlehem aus astronomischer Sicht”

Vortrag von Dr. Gert Traupe

Mittwoch
10. Jan. 2018
17:30 Uhr
Zachäuskirche (!)

Biblische Texte von der Gnade

Männertreff Herrenhausen-Leinhausen-Burg:

Vortrag: „Biblische Texte von der Gnade”,
Referent: Herr Wächter

 

Dienstag
16. Jan. 2018
09:30 Uhr
Kirchsaal

Jahreslosung 2018

Gesprächskreis am Dienstagmorgen:

Gespräch über die Jahreslosung 2018

 

Freitag
19. Jan. 2018
19:00 Uhr
Herrenhäuser Kirche

Hebräische Lieder

Peter Kuhz und Esther Lorenz (Foto: Lorenz)
„Bilwawi“ – In meinem Herzen

Sakrale und weltliche Lieder aus dem alten und neuen Israel

Esther Lorenz,Gesang & Rezitation
Peter Kuhz, Gitarre

Eintritt frei, Spenden erwünscht


Mit dem Konzertprogramm „Bilwawi“, benannt nach einem Lied, dessen Text aus dem mittelalterlichen geistlichen „Buch der Gottesfürchtigen“ stammt, präsentiert die Sängerin Esther Lorenz israelische und spanisch-jüdische Musikkultur. Begleitet wird sie dabei von dem Gitarristen Peter Kuhz.

Diese musikalische Reise durch das Judentum führt in die biblische Zeit des Segens, den Isaak irrtümlicherweise seinem zweitgeborenen Sohn Jakob zusprach, erzählt von der Sehnsucht König Davids nach Gott, als er sich in der Wüste Juda befand, zitiert die Worte zweier Liebender aus dem Hohelied und besingt den „Abend der Rosen“ in „Erev shel shoshanim“ – ein modernes israelisches Liebeslied, das oft auf Hochzeiten gespielt und gesungen wird. Weniger bekannt ist die Musik der Juden, die sich nach ihrer Vertreibung aus Spanien im Mittelalter in ganz Südeuropa, in Israel sowie in New York ansiedelten.

Erläuterungen über Feiertage und Bräuche, Anekdoten und die berühmte Prise Humor im Judentum vervollständigen dieses musikalische Kaleidoskop, das jüdisches Leben und Fühlen von verschiedenen Seiten beleuchten möchte. Die „Rheinische Post“ bemerkte dazu: „Am Ende lösten sich die Zuhörer tief bewegt in der Erkenntnis, den uralten Puls des Judentums gefühlt zu haben – einen Atemzug lang.”

Dienstag
23. Jan. 2018
19:30 Uhr
Kirchsaal

Eine Entdeckungsreise zu den Anfängen des christlichen Glaubens – eine Buchpräsentation

im Rahmen der Kirchsaalgespräche

Der ehemalige Herrenhäuser Pastor Dr. Jan Olaf Rüttgardt hat im Ruhestand ein Buch mit dem Titel „Die Botschaft der Evangelisten” geschrieben.

Im Klappentext heißt es: „Wer ihm (Jesus als dem Sohn Gottes, Anm. d. Red.) heute als suchender oder interessierter Zeitgenosse begegnen will, um ein persönliches Bild zu gewinnen, sollte sich in die Evangelien vertiefen. Dazu möchte das Buch anleiten, wie ein guter Reiseführer Orientierungshilfen geben und erhellende Durchblicke ermöglichen. In allgemein verständlicher Sprache vermittelt es mit der Lutherbibel 2017 grundlegende Erkenntnisse der Bibelwissenschaft, erklärt historische Hintergründe, zitiert die Evangelien als urchristliche Glaubensdokumente und führt so zu den Anfängen des Glaubens.“

Dieses Buch wird Herr Rüttgardt im Rahmen der Kirchsaalgespräche am 23.01. um 19.30 Uhr vorstellen. Es kann direkt nach der Lesung erworben werden, ist aber auch etwa als Weihnachtsgeschenk schon jetzt im Buchhandel zum Preis von 19,50 € zu erwerben.