Sonntag
21. Okt. 2018
18:00 Uhr
Herrenhäuser Kirche

Saul – Oratorium nach Texten der Bibel

von Georg Friedrich Händel
in der Herrenhäuser Kirche

Nadežda Senatskaya, Sopran
Beat Duddeck, Altus
Götz Phillip Körner, Tenor
Albrecht Pöhl, Bass

Hannoversche Hofkapelle
Kantorei Herrenhausen

Leitung: Martin Ehlbeck

Karten: 25 € / 19 (15) € / 14 (10) €

Kartentelefon der Herrenhäuser Kirche: 0171-1989 829, Gemeindebüro, Abendkasse, Laporte-Kartenshop, Buchhandlung an der Marktkirche, Online: www.kirchenmusik-in-herrenhausen.de/kartenvorverkauf


Saul (HWV 53) ist ein Oratorium in drei Akten von Georg Friedrich Händel. Dieses abendfüllende Werk ist in Hannover lange Zeit nicht zu hören gewesen. Die Darbietung dieses Werkes aus der Zeit des Hochbarock ist sicherlich eine Bereicherung für jeden, der Händels Musik schätzt und sein Oratorium „Messias“ liebt.

Das Oratorium beginnt mit einem Triumphgesang der Israeliten für den Sieg über die Philister, bei dem David Goliath besiegt hat.

Saul gehört zu den dramatischsten Oratorien Händels. Wie kaum in einem anderen Oratorium zeigt sich in seiner mitreißenden Dramatik die Nähe zur damaligen Oper. Händel findet eine Bandbreite ausdrucksstarker Charakterisierungen mit Musik, die auf herausragende Weise z. B. sowohl die Unberechenbarkeit Sauls als auch den tugendhaften Charakter Davids transportiert. Der Chor fungiert erstmals als zentraler Bestandteil einer dramatischen Handlung, übernimmt aber auch kommentierende Funktionen wie in der griechischen Tragödie. Die Partitur fordert ein farbiges Orchester: Zusätzlich zum normalen Barockorchester kommen auch Posaunen, Harfe, Orgel, Glockenspiel sowie große Kesselpauken zum Einsatz.

Die berühmte Geschichte vom Sieg des Hirtenjungen David über den Riesen Goliath, die bis heute sprichwörtlich ist, wenn ein Underdog einen Stärkeren in die Knie zwingt, kommt in Händels Werk nicht direkt vor, ist aber der entscheidende Anstoß für alles, was darin passiert. Für seine Heldentat wird David vom Volk so begeistert gefeiert, dass Saul nicht ganz grundlos um seine Position fürchtet. Noch dazu verschwört sich die Jugend gegen ihn.

Der Trauermarsch aus dem dritten Akt von „Saul“ gelangte zu weltweiter Berühmtheit. Er wurde beim Begräbnis von Winston Churchill, von George Washington und bei der Beisetzung des ermordeten Abraham Lincoln gespielt. In Deutschland ist dies der Standard-Trauermarsch, der bei Staatsbegräbnissen gespielt wird, wie zum Beispiel beim Begräbnis von Richard von Weizsäcker oder in jüngerer Zeit bei dem von Helmut Schmidt.

Martin Ehlbeck

Dienstag
23. Okt. 2018
19:30 Uhr
Kirchsaal

Kirchsaalgespräche

„Moralische Ökonomie – Friedrich Wilhelm Raiffeisen gegen Karl Marx”,
Vortrag von Prof. Dr. Gerhard Wegener

Samstag
27. Okt. 2018
15:00 Uhr
- 17:00 Uhr
Gemeindehaus (mit Cafeteria)

Kinderartikel-Flohmarkt

im Gemeindesaal (Hegebläch 18), Kaffee und Kuchen in der Cafeteria.

Die Erlöse aus der Cafeteria und der Standgebühr (5 € und ein selbst­gebackener Kuchen) kommen dem Kindergarten zugute.

Petra (T. 71 56 03) und Wiebke (T. 70 11 472)

Dienstag
27. Nov. 2018
19:30 Uhr
Kirchsaal

Kirchsaalgespräche

„Religiös lebt Europa vom Import”,
Vortrag von Prof. Dr. Dr. Peter Antes

Samstag
1. Dez. 2018
13:00 Uhr
- 18:00 Uhr
Herrenhäuser Kirche

Adventskirche

Alle Jahre wieder – und nun schon zum 5. Mal:

Adventskirche

Wir laden Sie herzlich ein in die Herrenhäuser Kirche am Samstag, 1. Dezember von 13 bis 18 Uhr.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder Verkaufsstände, an denen Sie nach kleinen und großen Geschenken für Ihre Lieben stöbern oder sich selbst eine Freude zum Advent machen können. Bastelangebote für Groß und Klein, eine kleine Cafeteria im Kirchsaal lädt zum Verweilen ein und für Ihr leibliches Wohl wird in und vor der Kirche gesorgt.

Die Adventskirche ist ein Platz für Begegnungen mit Menschen aus dem Stadtteil, um miteinander in und vor der Kirche ins Gespräch zu kommen und sich auf die Adventszeit einzustimmen. Einmal durchatmen und im Kirchenraum zur Ruhe kommen.

Wie in jedem Jahr gibt es auch wieder ein abwechslungsreiches Begleitprogramm:

  • 14.00 Uhr: Bläserensemble  
  • 15.30 Uhr: „O je, Bethlehem” – ein Singspiel der Kinderkantorei zu Weihnachten unter Leitung von Martin Ehlbeck
  • 16:45 Uhr: Berta und Fritz Lichtlein stimmen sich auf die Adventszeit ein – Walking Act
  • 18.00 Uhr: Andacht mit Pastor Koeritz und adventlichen Liedern

Sich gemeinsam freuen über die beginnende Adventszeit und miteinander zu teilen, dies ist wie jedes Jahr das Motto der Adventskirche.

Wir unterstützen wieder Menschen aus den Stadtteilen Herrenhausen und Leinhausen, die in Not geraten sind, unabhängig von ihrer Konfession. Mit Ihrem Besuch tragen Sie dazu bei, wir freuen uns auf Sie.

Die Adventskirche ist auch ein wunderbares Beispiel, wie Menschen im Stadtteil ihre unterschiedlichen Gaben in unsere Gemeinde einbringen. Ohne die vielen Helferinnen und Helfer kann dies nicht gelingen. Auf- und abbauen, Kirche schmücken, Kaffee ausschenken, Waffeln backen, Suppe kochen und Würstchen verkaufen, mit anderen gemeinsam basteln, musizieren und singen und vieles mehr. Ohne diese vielen Menschen würden wir als Organisatorinnen das nicht schaffen. Daher gilt diesen vielen Menschen unser herzlicher Dank, ohne die all diese Arbeit nicht zu leisten wäre.

Als Organisatorinnen:
Marion Müller und
Christiane Roth-Schönfeld