Gemeindefest 28. August 2016

Für alle anderen war und ist es ein fester Bestandteil des Gemeindelebens: das alljährliche Gemeindefest. Als wir das erste Mal in kleiner Runde zusammen saßen um die Vorbereitungen zu treffen, war ich überrascht, wieviel in der Organisation dieses Festes schon gut und sicher eingespielt ist.

Das Auf- und Abbauteam stand fest. Wer welche Aktionen – vom Büchertisch bis hin zur Kaffeehaus-Musik – organisiert, war mehr oder weniger klar, ohne lange darüber diskutieren zu müssen.  Nur wenige Dinge mussten neu oder in neuer Auflage geplant werden.

War schon die Vorbereitung für mich verblüffend, so erst recht die Durchführung. Niemals hätte ich mir träumen lassen, dass wir in gut zwei Stunden den ganzen Aufbau der Spielgeräte, der Buden und Stände herrichten könnten. Natürlich waren auch vorher schon viele Hände fleißig am Werk: haben Tische gedeckt, eingekauft, Kuchen gebacken und gebastelt. Dennoch: Rekordzeit!!

Um 14:00 Uhr konnten wir pünktlich mit dem Familiengottesdienst starten, der gemeinsam mit der Kita und der Kinderkantorei gestaltet wurde. Ein wirklich fröhlicher Auftakt, der dann unmittelbar überleitete zum Fest auf der großen Wiese vor dem Gemeindehaus.

Die meisten Menschen trafen sich bei so wunderbarem Sommerwetter natürlich auf der Wiese. Bei den Kindern waren die  Hüpfburg sowie Herrenhausens kleine Kirchenfontäne im Planschbecken äußerst beliebt. Freudig überrascht waren wir, dass unser neuer Cocktailstand mit dem bislang unbekannten Cocktail „Gemeindewiese“ so gut angenommen wurde, dass die Vorräte diesmal dem Ansturm nicht ganz standhalten konnten. Aber daneben gab es ja eben noch das wunderbare Kuchenbuffet, den Waffelstand, die Grillstation und den Bierstand. Da war für jeden etwas dabei, das ihm oder ihr geschmeckt hat.

Für mich war es Premiere – und eine gelungene dazu. Ein RIESENDANKESCHÖN!! an alle, die mitgeholfen haben; das sind mehr, als ich hier aufzählen kann. Ich freue mich schon auf das Sommerfest 2017.

Pastor Olaf Koeritz

(Fotos: Götz von Quadt und Oliver Hehl)