Passionsandachten

Fünf Passionsandachten jeweils um 19:00 Uhr im Vorraum der Herrenhäuser Kirche zum Thema „Zeig dich!“, der diesjährigen Aktion „7 Wochen ohne“.

Fünf Abende – fünf Mal Zeit für Stille – fünf Gelegenheiten darüber nachzudenken, wie offen ich meinen Glauben heute zeigen kann und möchte!

  • Do., 22.02.:
    Prädikantin Conny Waldmann
    (Lukas 10,30 ff.)
  • Do., 01.03.:
    Pfarrverwalterin i. A. Ulrike Thiele
    (Markus 14,3 - 9)    
  • Do., 08.03.: 
    Pastor Olaf Koeritz
    (Markus 10,46 - 53)    
  • Do., 15.03.: 
    Pastorin Claudia Schubert
    (Jona 2,1 - 11)    
  • Do., 22.03.: 
    Superintendent Karl Ludwig Schmidt
    (Genesis 32,25 - 30)    

WEIBERKRAM - Secondhand-Basar für Frauen

am Samstag, 3. März, von 14 – 18 Uhr
im Gemeindehaus der Herrenhäuser Kirche

In fast jedem Frauenschrank gibt es ihn: den geliebten „Kram“, der aber schon lange nicht mehr ausgeführt wurde- hätte er nicht eine zweite Chance verdient? Inspiriert durch den längst fest etablierten Kinderflohmarkt der Gemeinde veranstalten wir nun erstmals eine Variante für die Frauen: WEIBERKRAM!

Gut erhaltene Damenkleidung und -Schuhe, Tasche, Hüte, Schmuck, Accessoires, ... können hier verkauft oder erstanden werden.

Zur Stärkung gibt es Leckereien und Prosecco in der Cafeteria!

Als Ausstellerin können Sie sich zum WEIBERKRAM anmelden per Mail (weiberkram.herrenhausen@web.de) oder telefonisch bei M. von Quadt (0511/2712871) oder M. Müller (0511/792819).

Ab 13 Uhr können die bereitgestellten Tische bestückt werden. Die Teilnahmegebühr beträgt pro Tisch 5 € - und einen Beitrag zum herzhaften Büffet.

Der Erlös kommt einem Frauenprojekt zugute.


Strickst Du gerne und bist „wollsüchtig“?

(Foto: Petra Elwing-Wedig)

Ja, dann bist Du bei uns genau richtig. In gemütlicher Runde wird bei Kaffee und Tee am aktuellen Handarbeitsprojekt gearbeitet, Erfahrungen werden ausgetauscht und bei Problemen gibt es kompetente Hilfe.

Wir treffen uns jeden Freitag von 18 bis 20 Uhr in der Cafeteria des Gemeindehauses Herrenhausen.

Mehr Infos:
NEEDLEWORK Renate Fischer, Tel. 0511 / 79 73 42
oder im Gemeindebüro Herrenhausen


Team der Kleiderkammer besucht „SZENIA“

Die diesjährige Spende der Kleiderkammer hat der Tagestreff für Frauen „SZENIA“ erhalten. Bei unserem Besuch konnten wir uns davon überzeugen, welch wichtigen Beitrag die Einrichtung leistet, vor allem in der Beratung und Grundversorgung von wohnungslosen Frauen. Hier können die Frauen sich helfen und beraten lassen, duschen, Wäsche waschen, telefonieren und das Internet nutzen. Seit November 2017 steht im Haus eine Pension für maximal acht Frauen zur Verfügung; dies ist eine Übergangslösung, bis die Frauen eine eigene Wohnung gefunden haben. Selbstverständlich steht „SZENIA“ allen Frauen offen zur Beratung oder auch nur zum Kaffee-/Teetrinken. Einmal in der Woche können die Frauen zudem ein warmes Mittagessen bekommen.

Mit dem guten Gefühl, dass unsere Spende sinnvoll genutzt wird, war der Besuch auch Ansporn, weiterhin in unserer Kleiderkammer tätig zu sein. Samstags in der Zeit von 15.00 bis 16.30 Uhr kann vor Ort gut erhaltene Kleidung abgegeben werden. Mit einer kleinen Spende, für die wir das ganze Jahr über gesammelt haben, wollen wir auch anderen Einrichtungen helfen.

Bärbel Eichhorn


Abendgottesdienste 2018? Natürlich geht es weiter!

Sie haben uns signalisiert: ja, bitte weiter Abendgottesdienste! Und das Abendgottesdienstteam – wir sind offen für Verstärkung – hat sich schon begeistert in die Vorbereitungen gestürzt.

Das Konzept bleibt gleich: vier Gottesdienste im Jahr zu einem Schwerpunktthema mit außergewöhnlichen Abenden, sonntags 18.00 Uhr, im Anschluss ein Zusammenkommen zum Gespräch im Kirchenvorraum mit einem kleinen Imbiss und Getränk.

Neugierig auf das Thema 2018? Schöpfung wird uns durch das neue Jahr begleiten. Freuen Sie sich auf interessante und spannende Abende. Los geht es am 11. Februar 2018 mit dem Thema „7 Tage – und wir sind noch lange nicht am Ende“. Wir setzen uns mit dem Verhältnis Naturwissenschaft und Schöpfungsglaube auseinander. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und Ihr Feedback zum Thema.

Bitte schon vormerken! Weiter geht es am 27. Mai 2018 mit „Wundertüte Schöpfung“, hier wollen wir die Vielfalt der Schöpfung betrachten. Was bedeutet Schöpfung außer Natur – wir glauben, eine ganze Menge …

Christiane Roth-Schönfeld


Taufe in den Herrenhäuser Gärten?!

Für den 24. Juni haben sich sechs Gemeinden aus dem Nordwesten Hannovers etwas ganz Besonderes vorgenommen: Wir planen ein Tauffest in den Herrenhäuser Gärten!

Zur Taufe unter freiem Himmel laden wir herzlich ein! Aus ganz verschiedenen Gründen sind Kinder nicht getauft worden: Es fehlte die Gelegenheit, einer Familie war eine große Feier und die Planung zu viel, vielleicht wussten Eltern auch nicht so genau, ob sie ihr Kind wirklich taufen lassen wollten. Und manchmal erscheint ein Gottesdienst in einer Kirche als zu „feierlich“. Auch Erwachsene haben vielleicht nie etwas über den Glauben kennen gelernt, interessieren sich aber durchaus für die eigene Taufe.

Wir möchten mit diesem Fest einen einmaligen Rahmen für alle bieten, die noch nicht getauft sind. Die Herrenhäuser Gärten mit dem Gartentheater bilden dafür eine großartige Kulisse. Hecken und Rasenflächen, Bäume und Blumen laden im Sommer ein, die Natur zu genießen. Überall erinnern die Brunnen in den Gärten an das fließende Wasser, eines der Urelemente. Mit Wasser werden die Täuflinge drei Mal übergossen, um sie so aufzunehmen in die Gemeinschaft der Menschen, die zu Gott und Jesus Christus gehören.

Ab 14.00 Uhr feiern wir im Gartentheater einen fröhlichen Taufgottesdienst, anschließend wird es sechs „Taufstationen“ im Garten geben. Dort werden die Täuflinge von den Pastorinnen oder Pastoren ihrer Gemeinde getauft. Danach laden wir zum gemeinsamen Picknick im Garten ein, um die Taufe zu feiern. Dabei teilen wir die Dinge, die alle dazu beitragen, und lassen dieses Fest dann vergnügt ausklingen.

Am 24. Juni werden diese sechs Gemeinden ihren gemeinsamen Gottesdienst mit Taufen um 14.00 Uhr in den Herrenhäuser Gärten feiern: Ledeburg-Stöcken, Zachäus, Herrenhausen-Leinhausen, Nordstädter Gemeinde, St. Marien, Hainholz und St. Andreas, Vinnhorst. Wir freuen uns schon jetzt auf ein besonderes Fest und hoffen, dass viele der Einladung folgen: Lass dich taufen!

Im Namen des Vorbereitungsteams
Karl Ludwig Schmidt, Superintendent im Amtsbereich Nord-West


Gottesdienst für die Kleinsten

(Foto: Hache)

Seit November feiern wir nach einiger Zeit in der Zachäuskirche wieder „Gottesdienst für die Kleinsten“. Die Kleinsten sind Kinder ab zwei Jahren mit ihren Eltern, Geschwistern und vielleicht noch weiteren Angehörigen.

Gottesdienst für die Kleinsten – das läuft so ab: Wir feiern gemeinsam mit Singen (oft mit Bewegungen), Beten, einer kurzen Geschichte zum Zuhören und Zuschauen oder Mitmachen, einer Aktion zur Geschichte wie z. B. Malen oder Kneten, kaum Stillsitzen und ganz viel Freude. Meist ist auch Niki dabei. Hinterher laden wir noch zum Klönen bei Kaffee, Tee, Saft und Keksen ein. Der Gottesdienst dauert maximal 35 Minuten.

Wir freuen uns, wenn nicht nur Menschen aus der Zachäusgemeinde kommen, sondern auch aus Herrenhausen-Leinhausen und Ledeburg-Stöcken. Die nächsten Gottesdienste für die Kleinsten feiern wir am Fr., 16. Februar und Fr., 9. März, jeweils um 16 Uhr in der Zachäuskirche. Kommt doch einfach mal vorbei – und wir feiern gemeinsam.
Diakonin Susanne Hache
und Team


Zeig dich!

Sieben Wochen ohne Kneifen – die Fastenaktion der evangelischen Kirche

Ich bin in einem Verein, in dem meiner Meinung nach einiges schiefläuft. Ob ich das in der nächsten Versammlung ansprechen soll? Mein Freund Jan meint: „Lass es!“ Der Vorstand könne es auf den Tod nicht leiden, wenn jemand Diskussionen anzettle. Natürlich hat er recht, aber soll ich deshalb schweigen? Unser Fastenmotto 2018 ist eindeutig. Es heißt „Zeig dich! Sieben Wochen ohne Kneifen“. Denn: Debatten sind lästig, aber ohne Rede und Gegenrede kommt eine Gemeinschaft nicht weiter.

Zeig dich! Das fiel einem Mönch namens Martin Luther vor 500 Jahren nicht unbedingt leicht. Er rang sich durch. Und vor ihm viele andere, wie die Bibelstellen zeigen, die wir für die Fastenzeit ausgewählt haben: Gott zeigt sich jenen, die mit ihm, also mit der Wahrheit ringen wie Jakob. Und er zeigt sich in den Menschen, die mitfühlend sind, anderen helfen wie der barmherzige Samariter. Zu zeigen, dass man liebt, das kann man von der Frau lernen, die Jesus mit kostbarstem Nardenöl salbt.

Dass wir nicht kneifen sollen, wenn wir einen Fehler gemacht haben, zeigt wiederum der Schöpfergott dem nackten Adam, der sich mit schlechtem Gewissen vor ihm versteckt. Widerstände von außen überwindet der blinde Bettler, der voller Hoffnung nach Jesus ruft. „Ich kenne den Menschen nicht“, sagt ein gewisser Simon Petrus drei Mal, als er auf den verhafteten Jesus angesprochen wird. Ja, er kneift. Wie Jona, der erst im Bauch des Walfisches nicht mehr vor Gott und vor sich wegrennen kann.

Und ich? Ich werde mich in der Jahreshauptversammlung zu Wort melden. Und wünsche Ihnen eine Fastenzeit mit offenen Augen und offenem Visier!

Arnd Brummer, Geschäftsführer der Aktion „7 Wochen Ohne“


Kleidersammlung für Bethel

Brauchen Sie in Ihrem Kleiderschrank Platz für neue Mode? Seit vielen Jahren werden in unserer Kirchengemeinde Altkleider für Bethel gesammelt. Wenn Sie also getragene, aber gut erhaltene und saubere Kleidungsstücke haben, von denen Sie sich trennen möchten, dann können Sie diese vom 13. - 15. März von 9.00 - 18.00 Uhr im Vorraum der Herrenhäuser Kirche abgeben.

Was kann in die Kleidersammlung?
Gut erhaltene Kleidung und Wäsche, Schuhe, Handtaschen, Plüschtiere und Federbetten – jeweils gut verpackt (Schuhe bitte paarweise bündeln)
Nicht in die Kleidersammlung gehören:

Lumpen, nasse, verschmutzte oder stark beschädigte Kleidung und Wäsche, Textilreste, abgetragene Schuhe, Einzelschuhe, Gummistiefel, Skischuhe, Klein- und Elektrogeräte


Neu: Osterfrühgottesdienst in Herrenhausen um 5.30 Uhr

(Grafik: Pfeffer)

„Am ersten Tag der Woche kommt Maria von Magdala früh, als es noch finster war, zum Grab und sieht, dass der Stein vom Grab weg war.” (Joh. 20,1)

Der Weg zum bahnbrechenden Oster­geheimnis führt schon für Maria von Magdala aus der Dunkelheit in das Licht. Diese wunderbare Erfahrung möchten wir in diesem Jahr auch im Gottesdienst am Ostermorgen erfahrbar, spürbar werden lassen.

Er beginnt am Ostersonntag um 5.30 Uhr in der dunklen Kirche – dann wird die Osterkerze hineingetragen und das erste Licht breitet sich aus. Gemeinsam werden wir uns an die Taufe erinnern und das Abendmahl miteinander feiern. Im Anschluss laden wir zu einem Osterfrühstück in das Gemeindehaus ein.

Wer diesen Gottesdienst oder auch das Frühstück noch mitgestalten kann, ist uns herzlich willkommen. Bitte melden Sie sich bei Pastor Koeritz.


Weltgebetstag aus Surinam

(Grafik: Weltgebetstag)

Surinam ist Südamerikas kleinstes Land und doch eines seiner buntesten. Seine rund 540.000 Einwohner/innen haben u. a. afrikanische und indische, indigene, javanische, europäische und chinesische Wurzeln.

Um diese Vielfalt geht es beim Weltgebetstag: „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ Eine bewundernswerte Natur und wir Menschen in all unserer Unterschiedlichkeit – die Frauen aus Surinam laden ein, uns dieser Vielfalt zu öffnen und sie miteinander zu feiern.

Wir feiern den Weltgebetstag gemeinsam (d. h. die Gemeinden Herrenhausen-Leinhausen, Zachäus, Ledeburg-Stöcken, St. Adalbert, St. Christophorus und die Reformierte Gemeinde) am Freitag, 2. März 2018 um 18 Uhr in der Zachäuskirche (Harzburger Platz 13) mit einem Gottesdienst und anschließendem Beisammensein mit Speis und Trank.


Sommerfreizeit für Kinder im Grundschulalter

vom 25. - 29. Juli 2018 im Landheim der Sophienschule in Hambühren (in der Nähe von Celle)

Unter dem Motto „Auf einer Ritterburg“ möchten wir fünf erlebnisreiche Tage verbringen mit vielen Spielaktionen, kreativen Angeboten, spannenden Geschichten aus der Ritterzeit, kurzen Andachten und viel Zeit auf dem großen Außengelände.

Vielleicht wird es ein Ritterturnier geben oder eine Schatzsuche. Auf jeden Fall sind die Mahlzeiten aus heutiger Zeit – wir werden bekocht. Wir, das sind die Kinder, Diakonin Hache, Pastor Koeritz und Teamer/innen (wir planen mit einer Gruppe von ca. 20 Kindern). Die Hin- und Rückfahrt soll durch Fahrgemeinschaften der Familien erfolgen (wir organisieren die Fahrten so, dass alle einen Platz finden).

Kosten: 100 Euro. Niemand muss aus finanziellen Gründen zu Hause bleiben. Es gibt bei Bedarf Zuschüsse.
Weitere Informationen und Anmeldung bei Diakonin Susanne Hache, Tel.: 01523 8200956 oder E-Mail: Susanne.Hache@evlka.de

Diakonin Susanne Hache


Gesucht: Neue Mitarbeiter/innen für das diakonische Mittagessen

(Foto: Schmidt)

Unser Team für das Diakonische Mittagessen braucht Unterstützung.

Immer dienstags ab 12:00 Uhr wird ein Mittagessen an ca. 25-30 Personen ausgeteilt. Wir sind ein Team von zehn Personen und wechseln uns ab, immer drei an einem Ausgabetag.

Im nächsten Jahr entstehen einige Lücken; eventuell genau das Richtige für Sie einzuspringen?? Egal ob Frau oder Mann! Sie gehen gerne mit Menschen um, bewirten gerne Gäste, mit allem, was dazu gehört, sind offen für ein Gespräch und haben ein Herz für die Menschen? Ganz ideal wäre es, wenn Sie auch ein Fahrzeug zur Verfügung hätten, um die Behälter von der Cateringfirma Apetito in der EKD abzuholen und zurückzubringen.
Sprechen Sie mich gerne an, oder kommen Sie am Dienstag einfach in der Cafeteria des Gemeindehauses der Herrenhäuser Kirche, Hegebläch 18, vorbei.

Für unser Team:
Barbara Mauritz


Adventskirche in Herrenhausen

Die Kirche herrlich dekoriert. Waffel-  und Grillstand waren aufgebaut und freuten sich auf Besuch. Dazu noch ein Wetter, das dem beginnenden Advent (ausnahmsweise einmal) alle Ehre machte. Da konnte sie starten, die diesjährige Adventskirche. Viele Menschen waren gekommen, um die von den Aussteller/innen liebevoll gefertigten „Handarbeiten“ zu bewundern und zu erwerben.Die Blechbläser mit den Weihnachtsliedern luden ein, sich musikalisch auf die Adventszeit einzustimmen. Die sichtbare und spürbare Begeisterung der Kinder der Kinderkantorei (s. Foto unten) machte den zusehenden und hörenden Zuschauern Freude. Am Ende zufriedene Gesichter auf allen Seiten und ein Erlös von rund 800 Euro.

Zu gleichen Teilen geht dieser Erlös an die KiTa unserer Gemeinde, den kommunalen Sozialdienst sowie an die Diakoniestation Herrenhausen-Nord, um Menschen in akuten Notlagen damit zu unterstützen.

Die Adventskirche ist nur möglich, weil sich so viele Menschen mit Ideen, Zeit und Energie einbringen: das Aufbauteam, der Kindergarten (Hauptamtliche und Eltern), die Ü 55 am Grill, die Mitarbeiter des Friedhofs, viele ehrenamtliche Helfer … Es ist eine Veranstaltung, bei der die Haupt- und Ehrenamtlichen und kirchennahe wie auch kirchenferne Menschen Hand in Hand arbeiten und Freude daran haben. Vielen Dank!

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr. Ich hoffe, Sie sich auch!

Pastor Olaf Koeritz


Lachyoga – gegen den Winterblues

Wenn die Tage am kürzesten sind, brauchen wir ein wenig Lebensfreude. Schauen Sie doch ganz unverbindlich montags von 18–19 Uhr im Gemeindehaus (Hegebläch 18, 1. Etage) zum gemeinsamen Lachen vorbei.

Lachen stärkt u. a. das Immunsystem, baut Stress ab, wirkt schmerzstillend und fördert das soziale Miteinander. Wir freuen uns auf Sie.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Christiane Roth-Schönfeld


Wer unterstützt uns?

Wir – das sind Ehrenamtliche, die mittwochs zwischen 18.30 und 20 Uhr im Schützenhaus in der Dorotheenstraße Deutsch mit Bewohnern und Bewohnerinnen der Unterkunft üben.

Da wir versuchen, jeweils mit einer Schülerin oder einem Schüler einzeln zu arbeiten, brauchen wir mehr Mitarbeitende.

Wer hat Lust, mittwochs zwei Stunden einzusetzen, um Menschen in die Lage zu bringen, sich freier in unserer Stadt zu bewegen? Materialien sind vorhanden.

Bei Interesse können Sie Kontakt über Karin Strecker (Tel. 42 38 90 oder streckerk@icloud.com) aufnehmen.

Ilse Göckenjan


Werden Sie Pfeifenpate, weil...

Herrenhäuser Orgel

... die Orgel in der Herrenhäuser Kirche mehr Klangfarben erhalten soll.

Die Orgel muss dringend renoviert werden. Bei dieser Gelegenheit möchten wir sie um einige Klänge erweitern, die die Vorgängerorgel besonders ausgezeichnet haben. Dies soll die Möglichkeiten von Musik im Gottesdienst und bei Konzerten wesentlich verbessern.

Wir brauchen dazu Ihre Hilfe. Von den Gesamtkosten von 156.000 € müssen durch Spenden und Pfeifenpatenschaften vor Ort 60.000 € aufgebracht werden. Übernehmen Sie eine Pfeifenpatenschaft. Nähere Informationen, den Info-Flyer und die noch freien Orgelpatenschaftenfinden sie unter Gemeinde / Pfeifenpatenschaften.


Jahreslosung 2018

(Grafik: GEP)